Ich habe 4-/6-Ω-Lautsprecher, muss ich den Impedanzschalter im Verstärker/AVR umstellen?

Nein, normalerweise ist das nicht sinnvoll. Wenn ein Verstärker einen Umschalter (mechanisch oder im Menü) hat, kann man ihn normalerweise auf der höheren Stellung belassen. Dies gilt auch dann, wenn die Bedienungsanleitung etwas anderes besagt.

Der Grund ist folgender: Bei geringerer Impedanz fließt mehr Strom, dadurch erwärmt sich der Verstärker stärker. In der EU gibt es aber Vorgaben bezüglich der maximalen Erwärmung. Um diese einzuhalten, bauen die Hersteller einen sogenannten Impedanzumschalter ein – der aber in Wahrheit gar keine Impedanz umschaltet, sondern schlichtweg die Leistung begrenzt. Man hat also einfach statt eines 120-W-Verstärkers plötzlich nur noch einen mit 40 W.

Theoretisch vermeidet man so natürlich die Gefahr, dass der Verstärker zu heiß wird und Defekte auftreten. Faktisch haben aber alle modernen Verstärker entsprechende Schutzschaltungen, weil das nämlich auch bei 8-Ohm-Lautsprechern nicht ausgeschlossen werden kann. Fälle, wo es hierdurch zu Problemen gekommen ist, sind nicht bekannt.

Eine Gewähr dafür können wir natürlich dennoch nicht übernehmen. Wer zur ganz vorsichtigen Natur gehört, kann den Schalter daher natürlich benutzen; er sollte aber wissen, dass er die Maximalleistung auf etwa ein Drittel reduziert.

Siehe auch https://www.teufel.de/faq.html?thema=486 (letzter Punkt) oder http://www.audioholics.com/audio-amplifier/impedance-selector-switch-1 (englisch).

Text veröffentlicht unter CC Attribution-Share Alike 4.0 International by av-wiki.de/faq, inhaltlich modifiziert und erweitert von Heimkino-Testbericht.de.