Ich will für Stereomusik zwei Paar Lautsprecher an einem Verstärker anschließen. Geht das?

Für den gleichzeitigen Betrieb von vier Lautsprechern am besten geeignet ist ein AV-Receiver (AVR) oder ein Vierfach-PA-Verstärker. Diese haben mindestens vier separate Endstufen und können vier Lautsprecher gut und sicher betreiben. AVR haben zudem meist Programme, die für eine auslöschungsarme Verteilung von Stereosignalen auf die Lautsprecher sorgen. Nicht so leicht umzusetzen ist an einem AVR hingegen das häufige Wechseln zwischen gleichzeitig und abwechselnd spielenden Lautsprecherpaaren.

Für den abwechselnden Betrieb sind Stereoverstärker mit A/B-Schaltung besser geeignet – dafür aber kritisch, wenn man die Lautsprecher gleichzeitig betreiben will. Hier muss man darauf achten, dass die Gesamtimpedanz (das sind die Ohm-Angaben auf den Lautsprechern) im Parallelbetrieb deutlich sinkt.

Zwei Lautsprecher mit jeweils 4 Ω Impedanz haben zusammen nur 2 Ω Impedanz (Formel: Rges = R1 · R2 / {R1 + R2}). Dies ist bei den meisten Verstärkern außerhalb dessen Spezifikation (Aufdruck auf der Rückseite beachten!) Je nach Lautstärke, Impedanz der Lautsprecher, Zustand und Art des Verstärkers und der eingebauten Schutzschaltungen schaltet das Gerät ab, brennt eine Sicherung durch, erleidet das Gerät einen Schaden, es riecht verbrannt/verschmort und/oder im nicht auszuschließenden Extremfall kann ein Brand entstehen.
Zwei Paar 8-Ω-Lautsprecher an einem für 4 Ω ausgelegten Verstärker hingegen lassen sich sicher betreiben. (8 Ω * 8 Ω / (8 Ω + 8 Ω) = 4 Ω)

Erwähnt werden sollte noch, dass der Parallelbetrieb zweier Lautsprecherpaare nichts mit Hifi im Sinne einer möglichst naturgetreuen Reproduktion zu tun hat. Es ergibt sich eine unnatürliche Schallverteilung und sehr häufig gibt es frequenzabhängige gegenseitige Auslöschungen. Hifi-Fans lehnen diese Aufstellung daher meist ab; für die reine Raumbeschallung vermag sie aber manchem dennoch zu gefallen.

Text veröffentlicht unter CC Attribution-Share Alike 4.0 International by av-wiki.de/faq, inhaltlich modifiziert und erweitert von Heimkino-Testbericht.de.